Projekt

Neubau einer Lacktrocknungsanlage

Schlickstraße 15 - 47138 Duisburg
Verknüpfen

Über Neubau einer Lacktrocknungsanlage

Projektbeschreibung von PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG 29.02.2016

Eine glänzende Lösung: Lacktrocknung mit Flüssiggas

 

Das Duisburger Unternehmen Steger & Windhagen GmbH produziert Winden, Rollen und Klampen für die Binnenschifffahrt. Im Oktober 2009 hat der Betrieb seine neue Fertigungshalle eingeweiht. Herzstück ist ein flüssiggasbetriebenes Energiesystem, das für effiziente Trocknungsprozesse und eine angenehme Arbeitstemperatur sorgt. Die neue Lackier- und Trocknungskammer, in der die fertigen Schiffsteile mit Speziallacken gegen Korrosion behandelt werden, wird seither mit einem flüssiggasbetriebenen Gasflächenbrenner beheizt.



Die Technik: Zunächst wäre Geschäftsführer Andreas Windhagen am liebsten von Heizöl auf Erdgas umgestiegen. Da das Duisburger Hafengebiet jedoch nicht ans öffentliche Netz angeschlossen ist, war Flüssiggas eine nahe liegende Alternative. Jetzt werden der Gasflächenbrenner in der Lackier- und Trocknungskammer, eine Brennwerttherme und drei Dunkelstrahler über einen 6.400-Liter-Tank mit Flüssiggas versorgt.



Die Vorteile: Neben den Energieeinsparungen fielen Andreas Windhagen die einfache Handhabung sowie die geringen Wartungs- und Instandhaltungskosten positiv auf. "Bei der alten Anlage war die Wartung recht aufwändig, wir mussten beispielsweise häufig die Filter auswechseln," erinnert sich der gelernte Mess- und Regelmechaniker.