Smarte Ideen für zukünftige Elektromobilität gesucht

Innogy sucht im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Elektromobilität“ kreative Antworten auf wichtige Fragen der Zukunft. Preisvergabe ist am 28. November in Dortmund.

Auf Fragen zur Elektromobilität, zur Energie- und Gebäudetechnik und zur Architektur und Informatik sucht innogy gestalterische, technische und auch wirtschaftliche Antworten. Die Fragen sind sehr zukunftsorientiert: Wie sieht das Haus der Zukunft mit smarter Ladeinfrastruktur als integralem Bestandteil aus? Oder auch: Was zeichnet APIs aus, die Elektroauto und Smart Home so verbinden, dass Energieversorgung, Wohnkomfort und Datenschutz gleichermaßen profitieren? Auf diese und noch mehr Fragen sollen kreative Studierende aus allen deutschsprachigen Universitäten, Fachhochschulen und Akademien sowie alle anderen Interessierten aus Bereichen wie zum Beispiel der Energie- und Gebäudetechnik oder der Immobilienwirtschaft kreative Antworten suchen. Innogy bittet dabei um fantasiereiche und ausgefallene Projekte. Die Einsendungen können sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch verfasst sein und müssen bis spätestens zum 25. Oktober 2019 eingereicht werden. Die drei besten Projekte werden ausgewählt und am 28. November ausgezeichnet. Für den ersten Platz gibt es 5.000 Euro Preisgeld, für den zweiten 3.000 und für den dritten Platz winken 2.000 Euro. Die prämierten Ideen werden außerdem in der Fachzeitschrift greenBUILDING präsentiert. Auf der Website des Projekts stehen alle offenen Fragen und Teilnahmebedingungen zum Nachlesen.

Next ArticleStabiles Wachstum für elektronische Sicherheitstechnik