IKK classic wählt Vorstand

Vorstandsvorsitzender Frank Hippler und stellvertretender Vorstandsvorsitzender Kai Swoboda wurden für eine Amtszeit von sechs Jahren wiedergewählt.

Der Verwaltungsrat der größten Handwerkerkrankenkasse IKK classic, hat einstimmig den amtierenden Vorstandsvorsitzenden Frank Hippler und dessen Stellvertreter Kai Swoboda wiedergewählt. „Mit der Entscheidung für die bisherigen Amtsinhaber unterstreicht die Selbstverwaltung das Vertrauen in die amtierenden Vorstände und den von ihnen beschrittenen Weg der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens“, erklärt Verwaltungsratsvorsitzender Bert Römer.

Frank Hippler (56) gehört dem Vorstand der IKK classic seit Januar 2010 an, zuerst als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, ab Mitte 2016 als Alleinvorstand und seit September 2018 als Vorstandsvorsitzender. Seit seiner Ausbildung Mitter der 1980er Jahre ist er dem IKK-System verbunden. Der gelernte Sozialversicherungsfachangestellte und Krankenkassenbetriebswirt engagierte sich ab der 90er Jahre beim Aufbau der handwerklichen Krankenversicherung in Ostdeutschland und wirkte zehn Jahre als Vorstand der IKK Thüringen, die seit 2010 zu den Fusionspartnern der IKK classic gehört. Davor hatte er bei den verschiedenen Vorgängerkassen der IKK Thüringen langjährige Vorstandsämter inne.

Kai Swoboda (47) ist seit April 2018 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der IKK classic. Er absolvierte eine Offiziersausbildung und wirtschafts- und gesundheitswissenschaftliche Studienabschlüsse an der Münchener Hochschule der Bundeswehr und in Großbritannien. Danach war er über zehn Jahre im Management von Krankenhäusern tätig, zuletzt als Chief Operations Officer der MEDIAN-Unternehmensgruppe.

Next ArticleDie Bauwirtschaft soll reformiert werden