Image: © iStock.com/Bogdanhoda

Guter Start für das nordrhein-westfälische Bauhauptgewerbe

Im ersten Quartal 2016 konnten die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes ein Nachfrageplus von 8,1 Prozent verzeichnen. Sowohl im Hochbau als auch im Tiefbau stieg die Auftragslage laut statistischem Landesamt um 11,3 Prozent bzw. 4 Prozent.

Ein genauerer Blick verrät, dass innerhalb des Hochbaus alle Teilbereiche Zuwächse verbuchen konnten. Spitzenreiter ist hier der Wohnungsbau mit einer Steigerung um 26,3 Prozent. Öffentlicher Hochbau sowie gewerblicher und industrieller Hochbau folgen mit 8,1 Prozent bzw. 2,1 Prozent.

Der Tiefbau verzeichnete durchwachsene Auftragseingänge. So konnten der sonstige öffentliche Tiefbau mit 20 Prozent und der Straßenbau mit 9,6 Prozent zwar ein deutliches Nachfrageplus erzielen, der gewerbliche und industrielle Tiefbau musste hingegen ein Nachfragerückgang von 14,8 Prozent hinnehmen.

 

Next ArticleBFW auf dem Wohnungsbautag 2016: Baulandpreise schießen weiter in die Höhe