Image: iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

Flächenheizung und -kühlung erreichen Rekordhoch

Eine gesamte Länge von 207 Millionen Metern erreichen die verlegten Rohre für Flächenheizungen und -kühlungen 2018 in Deutschlands Decken, Böden und Wänden.

Diese Zahl bedeutet ein Wachstum der Länge um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und stellt somit ein neues Rekordhoch dar. Diese Zahlen wurden jetzt vom Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und dem Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) mitgeteilt. Während der Heizkörpermarkt im Jahr 2018 einen Rückgang um etwa acht Prozent entwickelte, gibt es im Geschäft um die effizienten Flächensysteme schon seit einigen Jahren einen dynamischen Aufschwung.

Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des BDH, erläutert die vielen Vorteile des Heizsystems. So kann die Flächenheizung und -kühlung mit allen anderen Heizsystemen kombiniert werden und ist nicht nur unkompliziert in der Installation in Neubauten, sondern auch bei gewünschter Modernisierung einer bereits bestehenden Heizung. Hierfür bieten die Hersteller viele passende Systeme zur Installation. Zudem ist das System sehr effizient und sorgt für Wärme im ganzen Jahr. Gleichzeitig kann aber auch das Kühlsystem für den Sommer in einfacher Weise mit dem System kombiniert werden. All diese positiven Eigenschaften machen das Flächenheiz- und Flächenkühlsystem laut dem Geschäftsführer zum momentan populärsten Wärmeübergabesystem.

BDH und BVF haben außerdem eine Veränderung im Einsatz festgestellt: wurden die Flächenheiz- und -kühlsysteme in den vergangenen Jahren eher im Wohnungsbau eingesetzt, so wächst das Interesse am Einsatz in Nicht-Wohnbauten. Die beiden in einem System vereinten Eigenschaften Heizen und Kühlen sorgen auch in Büroräumen und Hallengebäuden für hohe Effizienz und Komfort.

Next ArticleWer braucht in Deutschland eine Arbeitserlaubnis?