Image: © iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

Erstmals allgemeine Regeln für Heizungsbauer

Der ZVSHK hat erstmals eine Planungshilfe für Heizungsinstallateure zusammengestellt und veröffentlicht. Darin sind alle anerkannten Regeln der Technik zu finden.

Ein Heizungsfachbetrieb muss beim Einbauen viele Normen und Richtlinien erfüllen und hat auch die Aufgabe, bei den ständig neuen Angeboten auf dem Markt den Überblick zu behalten. Vom Wärmeerzeuger über die Wärmeverteilung bis hin zur Wärmeübergabe muss dem Kunden ein individuelles Heizungssystem angeboten werden, das die allgemein anerkannten Regeln der Technik erfüllt.

„Regelwerk Heizung – Band 1: Planung“ heißt das 117-seitige Dokument, das jetzt veröffentlicht wurde. Es soll den Heizungsbauern bei genau diesen Anforderungen helfen. In dem Dokument sind erstmals für das Gewerk Heizung relevante Regeln, Normen, Richtlinien und Verordnungen zusammengetragen. Das Werk umfasst damit leider nicht alle maßgeblichen Normen und Richtlinien, funktioniert allerdings wie ein Wegweiser bei der Planung – bislang gab es so etwas laut Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) noch nicht. Ergänzend zu dem Regelwerk mit Planungshilfen hat der Verband außerdem einen Entwurf für „Hydraulikschaubilder für Standardszenarios der Wärmeerzeugung zur Raumheizung“ veröffentlicht. Der Entwurf ist der Fachöffentlichkeit zur Diskussion freigegeben, Einsprüche sind bis zum 20. Juli 2019 möglich.

Mitglieder zahlen weniger

Unter der Website des ZVSHK kann das Hauptregelwerk für 158 Euro erworben werden. Wer Mitglied bei dem Verband ist, zahlt mit 79 Euro nur die Hälfte. Im kostenlos abrufbaren Inhaltsverzeichnis und einer Leseprobe kann man bereits einsehen, welche Punkte das Dokument enthält. Der Zusatzentwurf mit den Hydraulikschaltbildern kann für 25 Euro heruntergeladen werden. In Arbeit sind bei dem Verband darüber hinaus auch „Band 2: Ausführung“ und „Band 3: Wartung“. 

Next ArticleKredite könnten bald teurer werden