DGNB zertifiziert bald nachhaltige Gebäude und Quartiere

In einer laufenden Kommentierungsphase testet die DGNB, wie gut ihre Änderungen zu Nachhaltigkeitsbestimmungen für ein Zertifikat bei allen Interessierten ankommen.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat sowohl das System für Gebäude im Betrieb als auch die Kriterienkataloge für Quartiersnutzungen optimiert und letztere zu einem Dokument zusammengeführt. Bei den Änderungen handelt es sich um Optimierungen des Zertifizierungssystems. Zu beiden Weiterentwicklungen hat die DGNB eine Kommentierungsphase gestartet. Bis Ende August haben nun alle interessierten Bauherren, Planer und Auditoren die Möglichkeit, ihre Anmerkungen zu den Kriterien abzugeben. Die Kommentierung ist auf der Website der DGNB möglich. Auch ist eine Anmeldung von Pilotprojekten zur Anwendung der neuen Systemvarianten möglich. Die ersten Zertifikate sollen bereits im Oktober in München verliehen werden. „Bei Weiterentwicklungen geht es nicht allein um die Anpassung an aktuelle Normen und Regularien“, erklärt Johannes Kreißig, Geschäftsführer der DGNB. „Wir nehmen neue, relevante Themen mit auf, lassen aber auch Kriterien weg, bei denen sich die Umsetzung von Anforderungen bereits umfassend in der Praxis etabliert hat.“ Zudem wird mit jeder neuen Version auch die praktische Anwendbarkeit der Zertifizierungssysteme verbessert. Das Zertifikat stärkt die Investitionssicherheit, macht eine Vergleichbarkeit zwischen einzelnen Gebäuden möglich und kann im Bereich des Portfoliomanagements eingesetzt werden.

Die Neuerungen

Das übergeordnete Ziel der Zertifizierung von Gebäuden im Betrieb ist es, diesen den Weg zur Klimaneutralität zu ebnen. Dafür wurde der gebäudeindividuelle Klimaschutzfahrplan erstellt. Außerdem ist das DGNB-System von nun an nutzungsabhängig bei allen Gebäudetypen anwendbar. Vorher gab es nur eigenständige Varianten für Büro- und Verwaltungsgebäude sowie für Shoppingcenter. Bei der Zertifizierung von Quartieren wurden die für Stadtquartiere, Businessquartiere, Event Areale, Gewerbegebiete und Industriestandorte gültigen Kriterienkataloge zusammengeführt. Je nach Nutzungstyp sind rund 30 Kriterien bei der Zertifizierung zu berücksichtigen. Außerdem gibt es nun eine andere Gewichtung der fünf Themenfelder in der Zertifizierung. Dabei fließen insbesondere die Kriterien der Prozessqualität künftig stärker in die Bewertung mit ein. „Damit wird nochmals mehr betont, dass das DGNB-System für Quartiere ein integrales Planungstool ist, mit dem die Nachhaltigkeitsqualität eines Projekts über den gesamten Lebenszyklus optimiert werden kann“, erklärt Herr Kreißig. Auch die Wichtigkeit des Themas Partizipation in der Projektentwicklung wird gestärkt.

An einem Pilotprojekt werden die Kriterien parallel zur Kommentierungsmöglichkeit getestet. Auch hier besteht für Interessierte die Möglichkeit, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen. Erste Auszeichnungen wird die DGNB voraussichtlich bereits im Rahmen der Expo Real vom 7. bis 9.Oktober 2019 in München vergeben.

Next ArticleWeniger Baugenehmigungen 2019