Dachbegrünung: Über Artenschutz und Klimaanpassung

Wie die Begrünung von Dächern in Zukunft nicht nur den Klimaschutz sichern kann, sondern auch Artenschutz leistet, wird im Herbst in sieben Städten ein großes Thema.

In Würzburg, Saarbrücken, Ingelheim, Erfurt, Wuppertal, Bremen und auf der Insel Mainau ist es ab dem 19. September wieder so weit: Der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) geht wieder auf Deutschlandtour und stellt in diesen sieben Städten das Thema der Dachbegrünung vor. Bis zum 26. November laufen die Halbtagsseminare, die in Kooperation mit den jeweiligen Städten stattfinden. Das große Thema: Begrünte Dächer und ihre Rolle beim Artenschutz, der Überflutungsvorsorge und der Klimaanpassung. Auch die Förderung und Festschreibung der grünen Dächer werden thematisiert. Die Teilnehmer können sich auf zahlreiche Vorträge zu allgemeinen Planungsgrundlagen von Dachabdichtung, Wärmedämmung und Dachbegrünung und zu speziellen Fachthemen wie zum Beispiel Biodiversität, Solar Gründächer und Regenwasserbewirtschaftung freuen. Unterstützt werden die Foren durch Unternehmen der Branche wie Brauder, FDT, Foamglas, Optigrün, Triflex und Zinco. Auch einige Fachvorträge werden von diesen Unternehmen beigetragen. Außerdem sind die Landesverbände der Landschaftsarchitekten sowie Garten-, Landschafts- und Sportplatzbauern große Kooperationspartner.

Eine passende Fachausstellung der BuGG-Mitglieder sorgt dafür, dass kein Besucher gelangweilt nach Hause geht. Die Veranstaltungen sind allesamt kostenfrei und richten sich an interessierte Planer, Städtevertreter, Unternehmer und Ausführungsbetriebe. Die Anmeldung erfolgt über die Website des Bundesverbandes GebäudeGrün. Auf dem Veranstaltungsplan lässt sich eine Liste mit den sieben Städten finden, in denen die Foren stattfinden werden. Interessierte können sich dann für die gewünschte Veranstaltung anmelden.

Next ArticleDigitale Revolution am Bau