Bau 2021 findet statt

Sinkende Infektionszahlen lassen hoffen: Die Bau 2021 soll im Januar in München stattfinden, mit internationalen Ausstellern und genügend Abstand.

Die Bau 2021 soll vom 11. bis 16. Januar auf dem Münchener Messegelände stattfinden. Das ist das Ergebnis der jüngsten Sitzung von dem Fachbeirat und Kuratorium mit Vertretern der Aussteller und Fachverbände. Angesichts sinkender Infektionszahlen und Lockerungen äußert sich Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Messe München, zuversichtlich: „Die BAU ist nach wie vor hervorragend gebucht, vor allem aus dem Ausland ist die Nachfrage hoch. Ich bin mir außerdem sicher, dass das Geschäftsleben über den Sommer und Herbst weiter an Fahrt aufnehmen wird. Mit dem 15-prozentigen Bonus wollen wir unseren Ausstellern die Möglichkeit geben, verstärkt in die Einladung ihrer Kunden zu investieren. Sicher werden wir bei der Besucherzahl diesmal Abstriche machen müssen. Aber mit unseren gemeinsamen Anstrengungen werden sich Qualität und auch Quantität der Besucher wieder auf einem hohen Niveau bewegen.“

Eine sichere und internationale Plattform

Nach einem Beschluss vom 27. Mai dürfen Messen in Bayern wieder stattfinden. Dazu wurde ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet, zu dem unter anderem die Einhaltung des Abstandsgebotes, eine verstärkte Hygiene und Nachverfolgbarkeit der Teilnehmer gehören. Bei der Maskenpflicht ist der aktuelle Stand, dass diese zumindest bei einem Kundengespräch an Tischen abgenommen werden darf. Auch wenn sich einige bekannte Namen gegen eine Teilnahme entschieden haben, sind bereits etwa 80 Prozent der Fläche, also rund 100.000 Quadratmeter, vergeben und man geht davon aus, wieder alle 18 Messehallen füllen zu können. Etwa ein Drittel wurde von ausländischen Teilnehmern gebucht, besonders aus Belgien und Polen. Aber auch Länder, die stark unter der Corona-Pandemie gelitten haben, wie Italien und Spanien, sind vertreten.

Next Article„Streitlösungsordnung für das Bauwesen SL Bau“ aktualisiert