Image: © iStock.com/Bogdanhoda

Anbaugeräte für Großfahrzeuge werden immer komplizierter

Der beste Bagger kann immer nur so gut sein wie die an ihm angebauten Geräte. Auf der Steinexpo im September präsentierten Hersteller die neuesten Produkte für’s Grobe.

Im hessischen Homberg treffen sich alle drei Jahre die Spezialisten für Abbau und Bearbeitung von Fels und Stein. Gerade hier wurde deutlich, wie sehr sich die Anbaugeräte der Branche, also an Bagger und Radlader angebrachte Löffel, Schaufeln und Reißzähne, weiterentwickelt haben.

Vielseitiges Arbeitsmaterial

Dabei müssen Schaufel und Co immer mehr Fähigkeiten aufweisen, als nur groß und stark zu sein: Der Leichtbau beispielsweise spielt eine immer größere Rolle, vermindern schwere Schaufeln doch die Ladungskapazität. Erreicht werden geringere Gewichte oftmals mit leichteren Metallarten oder externen Verstärkungen der Geräte, durch die die eigentlichen Schaufeln weniger massiv ausgeführt werden müssen. Dies führt auch dazu, dass bei modernen Geräten nicht alle Stellen gleich verstärkt sind, sondern nur bestimmte Stellen.

Leichtere Geräte tragen darüber hinaus auch dazu bei, dass das tragende Fahrzeug weniger Benzin verbraucht. Insgesamt müssen Anbaugeräte immer mehr dazu beitragen, dass das gesamte Fahrzeug wirtschaftlich betrieben werden kann: So spart das Gewicht genauso Kraftstoff ein wie auch die Geometrie der Geräte, denn gut ausgelegte Schaufeln geben nur einen Teil ihres Gewichts an das Fahrzeug ab und verringern dadurch höhere Belastungen und Verbräuche. Nicht zuletzt ist auch die Zeit, die das An- und Abbauen der Geräte mit sich bringt, entscheidend. Mit so genannten Schnellwechslern, die hydraulisch das Gerätewechseln unterstützen, lässt sich viel Zeit sparen.

Neueste Modelle auf der Steinexpo

Unternehmer und Experten aus der Branche kamen bei diesen Themen auf der diesjährigen Steinexpo in Homberg voll auf ihre Kosten. Auf der viertägigen Messe fanden sich viele Weltmarktführer aus der Branche ein, um ihre neuesten Anbaugeräte der Öffentlichkeit vorzustellen. Für die Veranstalter, die über 50.000 Gäste begrüßen durften, war die diesjährige Ausgabe ihrer Messe ein voller Erfolg. Highlights waren unter anderem die Stände der Unternehmen Rädlinger, Furukawa, Lehnhoff, MTS und Franken Schotter.

Next ArticleNeuer Mindestlohn für Dachdecker ab Januar 2018