Image: Lamilux

Das neue High-Tech Glaselement

Der Fenster-Spezialist LAMILUX produziert und vermarktet weltweit das erste Flachdachfenster mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung in „Structural Glazing“-Bauweise.

LAMILUX bringt das erste allgemein bauaufsichtlich zugelassene Flachdachfenster in „Structural Glazing“-Bauweise (SG) – zertifiziert durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt) – auf den Markt. Die neuen Fenster ermöglichen es, völlig ebene Glasflächen ohne sichtbare Befestigungen mit dem Tragsystem zu verbinden. Die so entstehende Einheit von Glas und Rahmen macht das LAMILUX CI-System Glaselement F100 nicht nur optisch attraktiv, sondern auch enorm beständig gegen Windlasten.

Das neue Glaselement F100 ist nach eigenen Angaben die wegweisende Weiterentwicklung des erfolgreichen Flachdachfensters des Rehauer Tageslichtspezialisten. Das Besondere: Die Verglasungseinheiten sind außen sowie innen nicht sichtbar befestigt. Durch die hochinnovative Verklebungstechnologie mit Plasmaaktivierung hält das Element auch hohen Windlasten problemlos stand. Dank des innovativen, statisch-tragenden SG-Randverbunds kann das Flachdachfenster auch in Küstenregionen in Gebäuden bis zu 25 Metern Höhe bei den dort herrschenden hohen Dauerwindbelastungen eingebaut werden.

Attraktives Multitalent

Darüber hinaus ist auch der stufenlose, planebene Wasserablauf auf dem Element gewährleistet, sodass keine unschönen Schmutzkanten oder Ansammlungen von Regenwasser entstehen. Vielmehr noch dient das ablaufende Wasser dazu, Staub und Verunreinigungen von der Glasscheibe zu waschen. Der fugenlos gefertigte und wärmebrückenfreie Aufsatzkranz aus faserverstärktem Kunststoff erreicht zudem höchste Energieeffizienz und Wärmedämmung. Das CI-System Glaselement F100 verfügt nachweisbar über optimierte Isothermenverläufe in der Gesamtkonstruktion, so dass sich kein Kondensat an den Innenseiten des Aufsatzkranzes und des Verglasungspakets ansetzt.

Die Integrationsmöglichkeiten des Tageslichtelements, das als komfortabel über eine Fernbedienung zu öffnendes Klappensystem auch für die natürliche Be- und Entlüftung eingesetzt werden kann, liegen in den Flachdächern von Wohngebäuden. Speziell für Industrie- und Verwaltungsbauten ist das Flachdachfenster auch mit optionalem qualifizierten Rauch- und Wärmeabzug nach EN DIN 12101-2 erhältlich.

Weitere Informationen zum neuen Glaselement F100 gibt es hier.

Über die LAMILUX Heinrich Strunz GmbH

Seit über 60 Jahren produziert LAMILUX qualitativ hochwertige Tageslichtsysteme aus Kunststoff, Glas und Aluminium. Architekten, Bauingenieure, Bauplaner und Dachdecker setzen die LAMILUX CI-Systeme sowohl beim Bau von Industrie-, Verwaltungs- und Hallenkomplexen als auch im privaten Wohnungsbau ein. Ihre bauliche Funktion besteht vor allem in der optimalen Lenkung natürlichen Lichts in das Innere von Gebäuden. Mit steuerbaren Klappensystemen ausgestattet dienen sie auch als Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) und energieeffiziente Einrichtung für die natürliche Be- und Entlüftung von Gebäuden.

Die Bandbreite der LAMILUX CI-Systeme reicht von Lichtkuppeln über Lichtbänder bis hin zu ästhetisch formgebenden Glasdachkonstruktionen. Große Kompetenzen besitzt das Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Gebäudesteuerungen für die Ansteuerung und Automation von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sowie Lüftungs- und Sonnenschutzeinrichtungen. Mit über 950 Beschäftigten hat LAMILUX in seinen beiden Unternehmensbereichen – LAMILUX Tageslichtsysteme und LAMILUX Composites – 2017 einen Umsatz von 263 Millionen Euro erwirtschaftet.

Next ArticleNeue Vertriebsstruktur bei der PCI Gruppe