Image: © iStock.com/acilo

Bestnoten für die diesjährige Dach+Holz

Zufrieden und zuversichtlich zeigten sich die 576 Aussteller und rund 45.000 Besucher der Fachmesse Dach+Holz, die in diesem Februar in der Messehalle Köln stattfand.

„Köln war vier Tage lang die Hochburg des Dachdecker-, Zimmerer- und Klempnerhandwerks“, resümierte Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, das Ergebnis der Dach+Holz 2018. Für gute Laune sorgten vor allem die hohen Besucherzahlen und die abschließende Umfrage unter Ausstellern und Besuchern, bei der über 90 Prozent beider Gruppen Bestnoten verteilten.

So vergaben 92 Prozent der Besucher und 94 Prozent der Aussteller Höchstnoten bei der Gesamtbeurteilung der Weltleitmesse, die mit 576 Firmen aus 35 Ländern einen neuen Rekord aufstellte. Verbunden sei dies wohl auch mit einem konjunkturellen Aufschwung, meinen die Veranstalter, denn 73 Prozent der Befragten rechneten mit einem Anstieg ihrer Geschäfte in der nächsten Zeit.

Beliebt waren in diesem Jahr vor allem das Vortragsspecial „Zukunft Dach“ und die Sonderschau „Absichern statt Abstürzen“, bei der die Besucher an einem interaktiven Mitmachparcours der BG BAU an einem zweistöckigen Dachaufbau mit Dachstuhl neue Sicherheitssysteme eigenständig ausprobieren konnten. Die beiden Trägervereine der Messe, der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im ZDB, bekamen für die Installation viel Lob, das sie auch in die Planung der nächsten Dach+Holz mitnehmen werden. Diese kommende Ausgabe findet vom 28. bis 31. Januar 2020 in Stuttgart statt.

Next ArticleNicht-invasive Wassermessung an der TU Berlin optimiert